Diätberatung – Ernährungstherapie

Therapie mit Messer und Gabel? Viele Erkrankungen lassen sich mit einer speziellen Ernährungsform lindern. So können bestimmte Lebensmittel buchstäblich auf den Magen schlagen, wenn Sie unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leiden. Aber auch bei Erkrankungen, wie Diabetes, Bluthochdruck, Osteoporose oder Krebs können Sie gezielt und aktiv für Verbesserung sorgen.

Erfahren Sie in einer individuellen Diätberatung, welche Lebensmittel Ihnen helfen, Beschwerden zu vermeiden und den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen.

Unsere Angebote

  • diättherapeutische Beratung

  • Nährstoffanalyse
    (detaillierte Auswertung eines Ernährungsprotokolls)

  • Messung der Körperzusammensetzung
    (Bioelektrische Impedanzmessung)

Bei folgenden Erkrankungen bieten wir Ihnen eine Ernährungstherapie an:

Stoffwechselerkrankungen und Erkrankungen der Verdauungsorgane:

  • Adipositas Grad I-III, BMI ≥ 30 kg/m² – ≥ 40 kg/m²

  • Untergewicht/ Dystrophie

  • Mangel- und Fehlernährung

  • Diabetes mellitus Typ 1 und 2

  • Gestationsdiabetes

  • Fettstoffwechselstörungen

  • Hyperurikämie/ Gicht

  • Schilddrüsenerkrankungen

  • Reizmagen/ -darm

  • Gastritis, Speiseröhrenentzündung

  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

  • Lebererkrankungen

  • Schluckstörungen

Herzkreislauferkrankungen:

  • Bluthochdruck

  • KHK (Koronare Herzkrankheit)

  • Herzinfarkt

Osteoporose, Rheuma:

  • sowie Arthrose, Arthritis, Fibromyalgie

Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten:

  • Nahrungsmittelallergie

  • Laktoseintoleranz

  • Fruktosemalabsorption

  • Histaminunverträglichkeit

  • Zöliakie

Hauterkrankungen:

  • Neurodermitis

Krebserkrankungen

Downloads

Unsere Vorlage für den Antrag auf Kostenübernahme zur geplanten Ernährungsberatung im Rahmen der Rehabilitation nach § 43 (SGB V) finden Sie hier.